Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung

Der Verein Jugendberatung und Jugendhilfe e. V. wurde 2006 für den Geltungsbereich ambulante und stationäre Suchthilfe sowie Angebote der Jugendhilfe zertifiziert. 2009 erfolgte die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008, seit 2017 ist der Verein nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Für den Geltungsbereich stationäre medizinische Rehabilitation liegt die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 und BAR / CaSu vor.

Die Zertifizierung erfolgte für die Geltungsbereiche Prävention, Beratung und Betreuung, Konsumraum, Notschlafbetten, Jugend- und Suchthilfe, Substitutionsambulanz, Ambulante Rehabilitation, Betreutes Wohnen, Medizinische Rehabilitation Drogen- und Mehrfachabhängiger und Angebote der ambulanten und stationären Jugendhilfe.

Kontinuierliche Verbesserung und innovative Weiterentwicklung der erreichten Standards sind Vorgaben für das Qualitätsmanagement im Verein. Qualitätsentwicklung wird in den Einrichtungen des Vereins im Sinne des Total Quality Management (TQM) betrieben. Die Umsetzung von TQM erfolgt nach dem Modell der Europäischen Gesellschaft für Qualitätsmanagement (EFQM). Die Überprüfung des Standes der Qualitätsentwicklung bei JJ durch die Universität Kaiserslautern hat diese Entscheidung nahegelegt. Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten des Verfahrens nach EFQM ist die prozessorientierte Vorgehensweise der Selbstbewertung unter Einbeziehung sämtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Basis eines hohen Qualitätsbewusstseins der Einrichtungsteams.

Zur internen Anwendung und Durchführung des Selbstbewertungsprozesses wurde ein Leitfaden entwickelt, der die Einrichtungen dazu befähigt sich selbst zu bewerten, ihren Standort hinsichtlich der Qualitätsentwicklung und der Leistungsfähigkeit festzustellen, Ansatzpunkte für Verbesserungen zu definieren, diese in die Wege zu leiten und deren Umsetzung regelmäßig zu überprüfen.

Meilensteine und einige wesentliche Maßnahmen im Rahmen der Qualitätsentwicklung:


Der Verein war maßgeblich beteiligt an der Erstellung von Rahmenhandbüchern zum Qualitätsmanagement für die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Fachkrankenhäuser für Suchtkranke sowie für den Verband ambulanter Behandlungsstellen für Suchtkranke/Drogenabhängige (VABS) im Deutschen Caritasverband. Die beiden Rahmenhandbücher sind für die Caritas-Suchthilfe (CaSu) von JJ zusammengeführt worden.

Einen Überblick über die Entwicklung des Qualitätsmanagements im Verein liefert in komprimierter Form: Kunz, D. (2001): Qualitätsentwicklung im Suchthilfeverbund Jugendberatung und Jugendhilfe. In: Walter-Hamann, R. (Hrsg.): Menschenbild und Soziale Dienstleistung. Lambertus-Verlag, Freiburg i. Breisgau, S. 47 bis 66.

Die zweite Erklärung zur Qualitätspolitik im Verein JJ vom 06.02.2013 können Sie hier nachlesen.

Stand: 11/2017

Sie haben Kummer?

Rufen Sie uns kostenlos an: Mo-Fr 9 bis 17 Uhr 0800 33 60 329
Chatten Sie
mit uns
E-Mail
Beratung