Ambulante Therapie

Ambulante Rehabilitation/Ambulante Entwöhnung/Ambulante Suchttherapie
 
Die ambulante medizinische Rehabilitation Suchtkranker umfasst Einzeltherapie und Gruppentherapie mit Verfahren der Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologie sowie der Humanistischen Therapie (Psychodrama / Integrative Therapie / Gestalttherapie), Rückfallprophylaxe und soziales Kompetenztraining.

Sie wird ergänzt durch weitere Hilfen bei der sozialen und beruflichen Integration sowie durch Beratung und Hilfestellungen für Angehörige und Bezugspersonen.
  • Die poststationäre Ambulante Rehabilitation wird als Nachsorge nach abgeschlossener stationärer Entwöhnung durchgeführt.
  • Die ambulante Entwöhnung wird alternativ zur stationären Reha durchgeführt, wenn Abstinenzfähigkeit und ein unterstützendes soziales Umfeld besteht.
  • Ambulante Rehabilitation und Substitutionstherapie: Die Behandlung kann mit substituierten PatientInen übergangsweise unter Aufrechterhaltung der Substitution durchgeführt werden, die ohne Beigebrauch sind.
 
Allgemeines Ziel der medizinischen Rehabilitation ist es, die drohenden oder bereits manifesten Beeinträchtigungen der Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gesellschaft durch frühzeitige Einleitung der im Einzelfall gebotenen Hilfen abzuwenden.
 
Der JJ-Verbund für wohnortnahe ambulante Rehabilitation ist mit den nachstehenden Einrichtungen von der Deutschen Rentenversicherung Bund bzw. der Deutschen Rentenversicherung Hessen anerkannt.
 
Koordinierende Fachstelle des JJ-Verbundes für Ambulante Rehabilitation ist das Suchthilfezentrum im Haus der Beratung Frankfurt
Eschenbachstraße 29 | 60596 Frankfurt
Fon: 069 913030-0 | Fax: 069 913030-29
Email: shz-frankfurt-ar@jj-ev.de
Ansprechpartner: Herr Peter Maroldt
 
Einrichtungen des Verbundes mit Anerkennung durch die Deutsche Rentenversicherung Bund
 
Einrichtungen des Verbundes mit Anerkennung durch die Deutsche Rentenversicherung Hessen
 
Stationäre Einrichtungen des Verbundes mit Anerkennung poststationäre Ambulante Rehabilitation als Anschlussmaßnahme
  • Therapiedorf Villa Lilly

 

Stand: 04/2021

Einrichtungen

Haus der Beratung - Suchthilfezentrum

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Hannah Butz
Eschenbachstraße 29
60596 Frankfurt
Fon: 069 - 91 30 300
Fax: 069 - 91 30 30-29
E-Mail: hdb-frankfurt@jj-ev.de

Jugendberatung und Suchthilfe Am Merianplatz in Frankfurt

Ihr Ansprechpartner
Herr Carsten Wolf
Musikantenweg 39
60316 Frankfurt
Fon: 069 943303-0
Fax: 069 943303-29
E-Mail: jbsmerian@jj-ev.de

Therapiedorf Villa Lilly in Bad Schwalbach

Ihr Ansprechpartner
Herr Norbert Kerstan
Adolphus-Busch-Allee
65307 Bad Schwalbach
Fon: 06124 7008-0
Fax: 06124 7008-79
E-Mail: villalilly@jj-ev.de

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Hochtaunuskreis

Ihr Ansprechpartner
Herr Sebastian Messer
Louisenstraße 9
61348 Bad Homburg
Fon: 06172 6008-0
Fax: 06172 6008-19
E-Mail: zjshtk@jj-ev.de

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Rheingau-Taunus-Kreis

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Melanie Bildesheim
Aarstraße 44
65232 Taunusstein
Fon: 06128 3031
Fax: 06128 219 77
E-Mail: zjsrtk@jj-ev.de

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Wetteraukreis

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Anne Kautz
Bismarckstraße 2
61169 Friedberg
Fon: 06031 7210-0
Fax: 06031 7210-40
E-Mail: zjswk@jj-ev.de

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe im Main-Taunus-Kreis

Ihr Ansprechpartner
Herr Dr. Wolfgang Mazur
Hattersheimer Straße 5
65719 Hofheim
Fon: 06192 9959-60
Fax: 06192 9959-89
E-Mail: zjsmtk@jj-ev.de

[zurück]

Sie haben Kummer?

Rufen Sie uns kostenlos an: Mo-Fr 9 bis 17 Uhr 0800 33 60 329
Chatten Sie
mit uns
E-Mail
Beratung