Suchtprävention bei JJ hat ein Herz und viele Gesichter

Unterstützung von Multiplikator:innen (Erzieher:innen/Lehrer:innen), Informations- und Hilfsangebote für Eltern und Angehörige sowie natürlich vielseitige spannende Projekte für und mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen- und das alles klassisch, digital und hybrid. Die fünf JJ Fachstellen für Suchtprävention haben mehrere Gesichter und Schwerpunkte. Sie unterstützen sich untereinander und sind mit der HLS (Hessische Landesstelle für Suchtfragen) gut vernetzt.

19. November 2021 · Geschäftsstelle des Vereins Jugendberatung und Jugendhilfe e.V.

@DrugPraev_MTK

Das Projekt der Suchtprävention im Main-Taunus-Kreis ergänzt die „analoge“ Präventionsarbeit im Landkreis zukünftig um die digitale Präventionsarbeit in den Sozialen Medien (Instagram und Facebook). Auf diese Weise wird auf die Tatsache reagiert, dass virtuelle Orte wichtige Aneignungsräume und Informationsquellen insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene darstellen. Für die Prävention bedeutet dies, dass Jugendliche nicht mehr nur durch Projekte in Schulen oder durch das Verteilen von Infomaterial erreichbar sind.

In den letzten Monaten widmeten sich die Mitarbeiterinnen der Suchtprävention den Themen Rausch und Risiko (September), Freundschaft und Mobbing (Oktober) sowie aktuell dem spannenden Thema Mediennutzung (November). Für Dezember ist der Themenschwerpunkt Nikotin fest eingeplant. Mit einer Mischung aus Information und Interaktion haben Jugendliche und junge Erwachsene die Chance Ihr Wissen zu erweitern.

Bis Ende November läuft noch der Kreativwettbewerb unter dem Motto „Freundschaft – gemeinsam, miteinander, unzertrennlich“. Hier haben junge Menschen zwischen 13 und 21 Jahren aus dem Main-Taunus-Kreis mit ihren Beiträgen die Aussicht auf tolle Preise.

Mehr zur Arbeit der Fachstelle Suchtprävention hier: https://suchtpraevention-mtk.jj-ev.de/

Wenn Sie die Arbeit der Suchtprävention unterstützen wollen, bitte hier klicken: https://ogy.de/27oq

Diesen Artikel als pdf anzeigen

[zurück]

Sie haben Kummer?

Rufen Sie uns kostenlos an: Mo-Fr 9 bis 17 Uhr 0800 33 60 329
Chatten Sie
mit uns
E-Mail
Beratung