Stationäre Nachsorge Broßwitzstraße

Info

Die Nachsorgeeinrichtung Broßwitzstraße ist eine besonders intensive und bewährte Hilfeform mit dem Ziel, suchtmittelabhängige Menschen orientiert am persönlichen Bedarf in ihrem Bemühen um ein selbstbestimmtes Leben ohne Suchtmittelmissbrauch zu unterstützen.

Wir bieten im Stadtgebiet Frankfurt 19 Nachsorgeplätze in 4 Wohngemeinschaften an.

Unser Angebot wendet sich an drogen- und mehrfachabhängige Frauen und Männer, die aufgrund ihrer Vorbehandlung auf ein Leben ohne Suchtmittel vorbereitet sind.

Die zentralen Ziele in der Nachsorgebetreuung sind das Aufrechterhalten der Abstinenz, ein adäquater Umgang mit körperlichen und seelischen Störungen, die soziale Integration und die schulische und berufliche Wiedereingliederung.

Die Nachsorge unterscheidet sich vom Angebot des Betreuten Wohnens durch die Intensität und Vielfalt der fördernden Angebote, durch ihr umfassendes Betreuungsangebot und durch die ganztägige Präsenz und Ansprechbarkeit der Mitarbeiter/innen.
Eine Weiterbetreuung nach einem Auszug aus unserer Einrichtung in eine eigene Wohnung im Rahmen des Betreuten Einzelwohnens ist auf Wunsch möglich.

Lage
Die Stationäre Nachsorge Broßwitzstraße befindet sich in einem schönen Altbau und liegt in Frankfurt-Bockenheim, einem Stadtteil mit vielen Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten, einem vielfältigen kulturellen Angebot und in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn, S-Bahn und Bus. Die Lage des Hauses ermöglicht über kurze Wege Institutionen zur sozialen und beruflichen Integration zu erreichen.
Die Liegenschaft wurde im Jahr 2014 vollständig saniert und entspricht energetisch den modernsten Standards.

Gebäude/ Räumlichkeiten
Im Haus der Stationären Nachsorge Broßwitzstraße können 19 Klientinnen und Klienten aufgenommen werden. Die Wohnplätze verteilen sich auf 3 Wohngruppen mit jeweils fünf und 1 Wohngruppe mit vier Einzelzimmern, die eine Grundausstattung an Mobiliar aufweisen. Die Zimmer können zusätzlich individuell eingerichtet werden. In jeder Etage befinden sich eine Küche mit einem Essplatz, ein Wohnflur, der auch als Gemeinschaftsraum genutzt wird sowie sanitäre Einrichtungen mit Bad und WC.
Im Erdgeschoss befinden sich die Büroräume der Mitarbeiter/innen sowie ein Gruppenraum für gemeinsame Treffen der Bewohner, Hausversammlungen, Tagesstruktur und zur Freizeitgestaltung.
Im Keller stehen eine Waschmaschine und ein Trockner den Bewohner/innen kostenlos zur Verfügung.
Ein kleiner Garten bietet Spielmöglichkeiten für Kinder und Platz zum Feiern und Grillen.

Team
Das Team der Stationären Nachsorge und des Betreuten Einzelwohnens setzt sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Berufsgruppen Pädagogik, Soziologie und Sozialarbeit zusammen. Die Betreuung wird von einem gut ausgebildeten und erfahrenen Team mit langjähriger Tätigkeit in der Suchtarbeit gewährleistet. Zusätzlich zu den grundlegenden beruflichen Qualifikationen bilden sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter laufend weiter. Einige Mitarbeiter/innen haben Zusatzausbildungen in der Suchttherapie und der Schuldnerberatung.

Die Verwaltungsaufgaben werden von einer teilzeitbeschäftigten Verwaltungsangestellten ausgeführt.
Einem Mitarbeiter obliegt die Leitung.

Wir laden Interessierte gerne zu einem Informationstermin in unsere Einrichtung ein und stellen uns persönlich vor, erläutern unser Betreuungskonzept und beantworten Fragen direkt.


Stand: 11/2016