Präventionspreis des Rheingau Taunus Kreis für das Therapiedorf Villa Lilly

Seit vielen Jahren ist die Theatergruppe ein etabliertes therapeutisches Angebot im Therapiedorf Villa Lilly. Unter Leitung des Bezugstherapeuten und Theaterpädagogen Andreas Roskos treffen sich interessierte Patientinnen und Patienten regelmäßig einmal in der Woche, um sich in neuen Rollen und Ausdrucksformen zu erproben und im gemeinsamen Spiel Selbstsicherheit und Selbstwirksamkeit zu stärken. Einstudiert werden auch kleine Szenen, die den Weg in die Sucht, die Auseinandersetzung mit Eltern und die Schwierigkeiten im Umgang mit Problemen thematisieren. Auf den präventiven Aspekt dieser Arbeit wurde ein Gymnasium in Geisenheim aufmerksam. Die Schule lädt seit vielen Jahren die Theatergruppe regelmäßig zu Elternabenden ein. Die authentische Darstellung von Problemen und Schwierigkeiten, die in die Abhängigkeitserkrankung geführt haben, als auch das Ringen um Wege zur Beendigung der Sucht, fand bei Eltern, Lehrern und Schülern eine große positive Resonanz. Anschließend stellen sich die Patienten den Fragen der Schulgemeinschaft. Die Anerkennung dieser Arbeit konnte Herr Roskos nun mit der Entgegennahme des Präventionspreises des Rheingau Taunus Kreises für das Therapiedorf Villa Lilly erfahren.

Hier können Sie sich den Artikel - "Auszeichnungen für Präventionsarbeit" - im Wiesbadener Tagblatt vom 13.12.2019 downloaden.