25 Jahre Entgiftungsstation - Tag der offenen Türen im Wolfgang-Winckler-Haus

Am Mittwoch, den 25.09.2019 wurde im Wolfgang-Winckler-Haus (WWH) das Jubiläum der Entgiftungsstation mit einem Tag der offenen Türen gefeiert. 1994 konnte die Station mit 6 Betten vom Bundesmodellprojekt „Kompakttherapie“ in eine Regelfinanzierung überführt werden. Seitdem werden im kleinsten Krankenhaus in Hessen suchtmittelabhängige Menschen dabei unterstützt den körperlichen Entzug zu durchlaufen. Die Besonderheit der hervorragenden Vernetzung der Entgiftungsstation mit der Übergangseinrichtung des WWH sowie mit den anderen Angeboten des Suchthilfeverbundes von Jugendberatung und Jugendhilfe e.V. wurde anlässlich des „Tag der offenen Türen“ deutlich. 

Viele Kollegen*innen des Vereins, aber auch Mitarbeiter*innen von anderen Trägern waren unter den Gästen vertreten. Des Weiteren wurde die Anerkennung des WWH als wichtiges Hilfsangebot im Main-Taunus-Kreis durch die Grußworte des Kelkheimer Bürgermeisters Albrecht Kündiger und der Gesundheitsdezernentin Madlen Overdick deutlich.

Den vollständigen Artikel mit Bildern können Sie sich hier downloaden!

Hier gelangen Sie zu einem Zeitungsartikel der Frankfurter Rundschau "Den kalten Entzug gibt´s nicht mehr".