GO ON – Leben kann so anders sein!

Nach fünf Wochen endete am 05.04.2019 das Projekt „GO ON – Leben kann so anders sein“! Ziel des Projektes mit je einer wöchentlichen Einheit war es, gemeinsam mit den teilnehmenden Jugendlichen ihr Medienverhalten zu reflektieren und über Möglichkeiten der Veränderung nachzudenken. Dabei wurde auf ein Konzept gesetzt, bei welchem erlebnispädagogische Elemente mit dem inhaltlichen Arbeiten an dem Medienverhalten verknüpft wurden.
Damit das gelingen konnte, wurde in der ersten von fünf Einheiten mit einem inhaltlichen Einstieg in das Thema Mediennutzung gestartet. Im Gruppengespräch wurden bspw. die Vor- und Nachteile der virtuellen gegenüber der realen Welt diskutiert. Mithilfe entsprechender Arbeitsmaterialien wurde sich anhand einer fiktiven Geschichte dem Thema „Mediennutzung aufgrund von Langeweile“ genähert.


In den weiteren Einheiten standen erlebnispädagogische Tätigkeiten wie  Lasertag und Escaperoom auf dem Programm – neben den körperlichen Anforderungen spielen Strategie und Teamgeist eine wichtige Rolle, um hier als Gruppe gemeinsam zu einem Sieg zu gelangen. In daran anschließenden Reflexionsrunden konnte mit den Teilnehmenden erarbeitet werden, welche Kompetenzen in diesen realen Spielen benötigt werden und wie man diese in alltäglichen Situation nutzen könnte.
Die daraus gewonnenen Erkenntnisse kamen auch bei der zweiten inhaltlichen Einheit zum Thema „Prokrastination“ zum Tragen. Die Teilnehmer versuchten den Kreislauf des Aufschiebens zu visualisieren und diskutierten über Möglichkeiten, ihre eigenen „Teufelskreise“ zu durchbrechen.
Absolutes Highlight des Projektes war der zweitägige Block, in dem gemeinsam mit dem Graffitikünstler Jan-Malte Strijek das Sprayen geübt wurde. Neben der Arbeit auf Leinwänden wurde hierbei die Fassade der Beratungsstelle Am Merianplatz verschönert.  
Wir danken allen Teilnehmenden für die Mitarbeit und eine erlebnisreiche Zeit! Ebenso gilt unser Dank dem Lionsclub Palmengarten Frankfurt, dessen großzügige Spende eine Umsetzung des Projektes mit möglich gemacht hat.