Projekt FreD - Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten

FreD ist ein sekundärpräventives Projekt für Jugendliche und junge Erwachsene mit riskantem Suchtmittelkonsum, die bei der Polizei auffällig oder bereits straffällig geworden sind oder denen ein Schulordnungsverfahren droht. FreD will dabei unterstützen, diese Schwierigkeiten und den Ärger mit der Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Schule, den Eltern oder am Ausbildungs-/Arbeitsplatz in den Griff zu bekommen. FreD unterbreitet wegen Drogengebrauchs auffällig gewordenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen möglichst frühzeitig ein suchtpräventives Angebot.

Ziele dieses Angebotes sind

  • zu einer kritischen Einstellung gegenüber dem Konsum von Suchtmitteln anzuregen
  • über gesundheitliche, rechtliche und soziale Folgen von Drogenkonsum zu informieren
  • zur Distanzierung vom Drogengebrauch zu motivieren
  • die Eigenverantwortlichkeit zu stärken
  • die Hilfeangebote der Jugend- und Suchthilfe bekannt zu machen.

FreD bietet keine fertigen Antworten, sondern möchte mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen über die Auswirkungen ihres Drogenkonsums und ihre persönliche Situation. FreD bietet neben einem persönlichen Beratungsgespräch einen 8-stündigen Kurs als Gruppenangebot an, der inhaltlich maßgeblich durch die Fragen und Themenwünsche der Gruppe bestimmt ist. Auf Wunsch erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses nach Abschluss eine Bescheinigung. Die Teilnahme am gesamten Angebot ist kostenfrei. Alle Gesprächsinhalte sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.

Für Anmeldungen und weitere Informationen stehen die Projektmitarbeiter/innen gerne zur Verfügung.

Sie erreichen diese unter

Jugendberatung und Suchthilfe Am Merianplatz
Projekt FreD
Musikantenweg 39 | 60316 Frankfurt
Fon 069 943303-0 | Fax 069 943303-29
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Lesen Sie hierzu auch den Flyer des Projekt FreD-Frankfurt!

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe im Main-Taunus-Kreis
Projekt FreD
Hattersheimer Straße 5 | 65719 Hofheim
Fon 06192 9959-60 | Fax 06192 9959-89
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Hochtaunuskreis
Projekt FreD
Louisenstraße 9 | 61348 Bad Homburg
Fon 06172 60080 | Fax 06172 I 6008-19
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Wetteraukreis
Projekt FreD
Friedberger Straße 84, 61118 Bad Vilbel
Fon 0 6101 3041378 | Fax 06101 499646
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Rheingau-Taunus-Kreis
Projekt FreD
Aarstraße 44 | 65232 Taunusstein- Hahn
Fon 06128 3031 und 3736 | Fax 06128 21977
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suchthilfezentrum Wiesbaden
Projekt FreD
Schiersteiner Straße 4 | 65187 Wiesbaden
Fon 0611 90048-70 | Fax 0611 90048-88
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Lesen Sie auch hierzu den Flyer des Projekt FreD-Wiesbaden!

Stand: 07/2014